Ur-Salzach - Terrasse St. Veit


Nicht seit Urzeiten sah das Entwässerungssystem im Land Salzburg so aus wie heute. Vor ca. 10 Millionen Jahren existierte das Salzachquertal von Krimml bis nach St. Johann noch nicht. Alle Flüsse, von Süden kommend (heutiger Alpenhauptkamm) durchflossen auf direktem Wege eine sanft hügelige Landschaft (heute Steinernes Meer, Hochkönig, Hagengebirge, Tennengebirge) nach Norden. Auf manchen Kalkstöcken findet man heute noch sogenannte Augensteine, das sind Flusskiesel, welche in dieser Zeit abgelagert wurden. Erst vor ungefähr 6 Millionen Jahren begann sich das Salzachquertal kontinuierlich einzuschneiden.

Vor ca. 3 Millionen Jahren griff die Entwässerung der Ur-Salzach bereits bis nach Mittersill zurück. Das oberste Salzachtal entwässerte noch über Kitzbühel. Zu dieser Zeit war auch der Talboden der Salzach noch nicht so weit eingesenkt und sie floss damals entlang der heutigen „Sonnenterrasse“, zwischen Goldegg und St. Veit. Dieser Landstrich ist somit ein fossiler (alter) Flussboden der Salzach. Während der Eiszeit wurden die vorgegebenen Täler durch mächtige Eisströme ausgeräumt und das heutige Abflusssystem geschaffen.

Kids


Kupfer im Alltag

Kupfer ist ein Metall, das für unser tägliches Leben viele Verwendungen hat! Viele Produkte und Aktivitäten – wie z. B. der Verkehr – und sogar unsere Gebäude sind in vielerlei Hinsicht auf Kupfer angewiesen.

Kupfer wird zur Herstellung von elektrischen Drähten, Münzen, Musikinstrumenten wie Trompeten, elektronischen Geräten und verschiedenen Teilen von Zügen, Autos und Flugzeugen verwendet. Kupfer ist ein wichtiges Material, ohne das wir nicht leben können!

Kupfer im Alltag

Kupfer ist sowohl ein chemisches Element als auch ein metallisches Mineral, das wegen seiner Duktilität (das heißt, es kann geformt oder gehämmert werden, ohne zu brechen) und seiner elektrischen Leitfähigkeit geschätzt wird! Es war eines der ersten Metalle, das der Mensch ab etwa 8000 v. Chr. gewonnen und verwendet hat! Zunächst wurde es für Münzen und Ornamente verwendet, und der Übergang von Stein- zu Kupferwerkzeugen um 5500 v. Chr. half den Zivilisationen, die Steinzeit zu verlassen. Etwa 3000 v. Chr. lernten die Menschen, Kupfer mit anderen Metallen zu mischen und es begann die Bronzezeit. Seitdem hat die Menschheit Kupfer in vielerlei Hinsicht genutzt und war von ihm abhängig.

Wir verwenden Kupfer sowohl in seiner natürlichen (d. h. reinen) Form, z. B. in elektrischen Drähten, als auch als wichtigen Bestandteil von Legierungen – metallähnlichen Stoffen, die durch die Mischung verschiedener chemischer Elemente hergestellt werden. Die wichtigsten Legierungen aus Kupfer sind Bronze (Kupfer + Zinn) und Messing (Kupfer + Zink)!

Du wirst es vielleicht nicht bemerken, aber Kupfer ist praktisch in allem enthalten! In vielen alltäglichen Produkten und Tätigkeiten – wie etwa im Verkehr – und sogar in unseren Gebäuden wird Kupfer auf die eine oder andere Weise verwendet. Es wird zur Herstellung von Münzen, Musikinstrumenten wie Trompeten und Saxophonen, Geräten und verschiedenen Teilen von Zügen, Autos und Flugzeugen verwendet.

In seiner ursprünglichen Form hat Kupfer eine schöne rötliche Metallfarbe. Wenn es jedoch Sauerstoff ausgesetzt wird, entsteht durch chemische Reaktionen auf der Oberfläche ein grünlicher Film, der als Patina bezeichnet wird. Das ist der Grund, warum viele alte Bronzestatuen und Dachziegel im Laufe der Zeit grün geworden sind!

de_ATGerman